Seminar „Regionale Ernährungssysteme mitgestalten“

Im Rahmen des Studium Oecologicum findet im Sommersemester 2021 ein Seminar zum Thema „Regionale Ernährungssysteme mitgestalten“ statt. Studierende gestalten dabei gemeinsam mit dem Ernährungsrat Region Tübingen und Rottenburg i.G. den „Erlebnistag für eine zukunftsfähige Ernährung“ am 24.07.2021.

Anmeldung bis Semesterbeginn über alma:

https://alma.uni-tuebingen.de/alma/pages/cm/exa/coursecatalog/showCourseCatalog.xhtml?_flowId=showCourseCatalog-flow&_flowExecutionKey=e1s1

Außerfakultäre Veranstaltungen –> Überfachliche Bildung –> Studium Professionale –> Nachhaltige Entwicklung

Termine im März

03.03. um 18:30 Uhr AG Koordinationskreis

04.03. um 18.30 Uhr AG Essbare Stadt: NEUE AG, erstes Treffen!

09.03. um 18.30 Uhr AG Bildung: weitere Planung des „Erlebnistag für eine zukunftsfähige Ernährung“

Post-Event Trailer

Im Oktober letzten Jahres fand die erste Kick-Off Veranstaltung zur Gründung eines Ernährungsrates statt. Wer nochmal einen kurzen Blick darauf werfen möchte, was dort alles passiert ist: Hier der Post-Event Trailer 🙂 Viel Spaß!

Wer sich nochmal in Ruhe die gesamte Veranstaltung anschauen möchte:

https://www.youtube.com/watch?v=ZRmBrfTmffU

Die nächsten Termine

AG Ko-Kreis: 09.02.2021 um 18.30 Uhr

AG Gemeinschaftsverpflegung: 01.02.2021

AG Bildung: 03.02.2021 um 18.30 Uhr

Großes Plenumstreffen: 23.02.2021 um 18.30 Uhr !

Termine im Januar und Februar 2021

AG Koordinationskreis: Mittwoch, 13.01.2021 um 18.30 Uhr

AG nachhaltige Gemeinschaftsverpflegung: Donnerstag, 14.01.2021 um 19.00 Uhr

Plenumstreffen: Mittwoch, 27.01.2021 um 18.30 Uhr

AG Bildung: Mittwoch, 03.02.2021 um 18.30 Uhr

AG Koordinationskreis: Dienstag, 09.01.2021 um 18.30 Uhr

Interesssierte können sich wie immer gerne unter ernaehrungsrat-tuebingen@posteo.de melden und bekommen dann den Zoom-Link zur Veranstaltung zugeschickt. 🙂

Die nächsten Termine

Es tut sich einiges beim Ernährungsrat! Hier die nächsten Online-Termine:

01.12. um 18.30 Uhr: Treffen der AG Organisationsaufbau

08.12. um 18.00 Uhr: Treffen der AG Bildung

09.12. um 19.00 Uhr: Treffen der AG Gemeinschaftsverpflegung

16.12. um 18.30 Uhr: Plenums-Treffen

Wenn Sie gerne an einem oder mehreren Terminen teilnehmen möchten, schicken Sie eine Mail an ernaehrungsrat-tuebingen@posteo.de und sie bekommen den entsprechenden Zoom-Link zugeschickt.

Bericht zum Ernährungsrat-Treffen am 5.11.2020

Am 5.11. fand online das erste offene Ernährungsrat-Treffen mit knapp 30 Teilnehmenden statt. Wir haben uns zuerst nochmal ausgetauscht über unsere Motivationen, an einem Ernährungsrat teilzunehmen und über die Themen, die uns im Kontext von Ernährung wichtig sind. Nach einem kurzen Rückblick über die Kick-Off Veranstaltung sind wir dann in eine erste Diskussionsrunde eingestiegen, in der es um die weitere Organisation des Ernährungsrates ging: Wie und wann wollen wir uns gründen, wie sieht die Beziehung zu Stadt aus, wie soll die Arbeit des Ernährungsrates finanziert werden, … . Um diese und weitere Fragen wird sich zukünftig der Koordinationskreis kümmern, der sich über weitere aktive Teilnehmende sehr freuen würde!

Im zweiten Teil des Abends sind wir dann direkt in einzelne Themen-Arbeitsgruppen gegangen und haben in den Bereichen Organisatorisches, öffentliche Gemeinschaftsverpflegung, Regionale Wertschöpfungsketten, Bildung, Vermeidung von Verpackungsmüll und Ernährungssouveränität erste Ziele und Handlungsfelder formuliert. Dabei sind bereits einige sehr konkrete Projektideen entstanden!

In den kommenden Wochen werden sich die Arbeitsgruppen bereits in kleiner Runde online treffen. Wenn Sie Interesse an einem oder mehrerer Themen haben, melden Sie sich gerne bei uns. Auch für den Koordinationskreis werden weitere Teilnehmende gesucht.

Das nächste gemeinsame Plenums-Treffen für alle am Ernährungsrat Interessierten wird am 16.12.2020 ab 18.30 Uhr wieder online stattfinden.

Erstes Ernährungsrat-Treffen am 5.11.2020

Am 5.11. wird das erste Ernährungsrat-Treffen stattfinden – aufgrund der Corona-Lage ausschließlich online, von 18.30 – 20.30 Uhr.

Nach einer kleinen Vorstellungsrunde und einem Rückblick auf den Kick-Off werden wir uns in Kleingruppen aufteilen und die ersten möglichen Arbeitsfelder des Ernährungsrates bearbeiten. Dazu gehören unter anderem die Themen der öffentlichen Versorgung, regionale Wertschöpfungsketten und Bildung. Es wird außerdem Raum geben, um weitere neue Themen einzubringen oder um zum Beispiel über die weitere Organisation des Ernährungsrates (Öffentlichkeitsarbeit, Finanzen, …) nachzudenken. Teilen Sie uns gerne im Vorfeld mit, welche Themen Sie besonders interessieren!

Anmeldungen sind ab sofort möglich über unsere E-Mail Adresse ernaehrungsrat-tuebingen@posteo.de. Wir bitten um eine Zusage bis 4.11.; Sie erhalten dann den Zoom-Link zur Teilnahme rechtzeitig vor Veranstaltungsbeginn.

Wir freuen uns über viele neue Aktive!

Auftakt für den Ernährungsrat für Tübingen und die Region

Wie können wir eine Ernährungswende in Tübingen und Region gestalten? – darum ging es am gestrigen Mittwochabend bei der Kick-off-Veranstaltung zum Aufbau des Tübinger Ernährungsrates. An dem Abend waren im Dialoggesprächen drei Vertreter*innen bereits bestehender Ernährungsräte aus Berlin, Leipzig und Freiburg. 107 Zuschauer*innen nahmen online an der Veranstaltung teil, im Publikum waren 37 Gäste aus Landwirtschaftsbetrieben und Initiativen (u.a. Xäls, Fridays for Future) aus Tübingen und Rottenburg.

„Die Möglichkeit, als Bürger*innen Einfluss auf das Ernährungssystem zu nehmen“, so beschreibt die Journalistin Gundula Oertel vom Berliner Ernährungsrat die Idee eines Ernährungsrates. Bei der Kick-off-Veranstaltung am 14. Oktober stellte sich die Tübinger Initiative vor, die seit März daran arbeitet, einen Ernährungsrat für die Region in die Wege zu leiten. Der Aufbau wurde von einem Seminar mit Studierenden der Hochschule Rottenburg und des Studium Oecologicum der Universität Tübingen begleitet. Bei der Kick-off-Veranstaltung stellten Anna-Noemi Krauss und Anna Gerhard eine Posterausstellung vor, die sie im Rahmen dieses Seminars erstellt haben. Das Podiumsgespräch wurde von Marieke Kodweiß (EPiZ) und Raquel Cayapa (Miglobe-Beraterin) moderiert. Im Gespräch erzählten Sabrina Gerdes (Ernährungsrat Leipzig) und Gundula Oertel über die Arbeit von Ernährungsräten und dem deutschlandweiten Netzwerk der Ernährungsräte. Als Herausforderung benannten beide die Schwierigkeit, Produktionsbetriebe in die Organisation zu integrieren, gerade in den Sommermonaten sei dies eine Zeitfrage, so Gerdes. Wesentliche Erfolge sehen sie unter anderem darin, dass in ihren Städten Ernährung zum politischen Thema wurde: „Es geht nicht nur um das Recht auf Wohnung, sondern auch um das Menschenrecht auf Nahrung“, so Oertel. In Leipzig hat der Ernährungsrat in diesem Zusammenhang eine Förderlinie für regionale Wertschöpfungsketten in die Stadtpolitik eingebracht, die derzeit zur Debatte steht.

Im anschließenden Worldcafé tauschten sich die Teilnehmenden über die Handlungsbedarfe, aber auch Potenziale und Visionen für die Ernährung in der Region Tübingen aus. Dabei kam unter anderem zur Sprache, dass es gerade beim Thema Gemeinschaftsverpflegung, wie in Schulen und Altersheimen, viel Veränderungsbedarf für ein ökologischeres und regionaleres Essen gibt. Gleichzeitig nahmen die Online-Zuschauer*innen an einem virtuellen Worldcafé zu den Diskussionsfragen teil und formulierten als Vision unter anderem, dass der Zugang zu ökologischer Ernährung keine Frage des Geldbeutels sein soll. Aufgrund einer Streckensperrung kam der Vertreter des Freiburger Ernährungsrates, Harald Rinklin, erst gegen Ende der Veranstaltung dazu, konnte jedoch noch davon berichten, wie es in Freiburg erfolgreich gelungen ist, die Kommune in den Ernährungsrat einzubinden. So ist der Oberbürgermeister dort Schirmherr des Ernährungsrates und eine der beiden hauptamtlichen Stellen des Ernährungsrates wird von der Kommune finanziert. Er betont zudem die Bedeutung, Schlüsselfiguren des Ernährungssystems zusammen zu bringen. Das hat sich nun auch die Tübinger Gründungsinitiative vorgenommen. Hinter der Initiative stehen die Solidarische Landwirtschaft und Streuobst-Solawi, das Tübinger Umweltzentrum, das Studium Oecologicum, foodsharing Tübingen sowie weitere engagierte Einzelpersonen. Nach dem Kick-off soll es nun konkret um die Gründung gehen, das Folgetreffen findet am 5. November im FRANZwerk statt, um eine vorherige Anmeldung wird gebeten: ernaehrungsrat-tuebingen@posteo.de